Moosbühne spendet Erlöse für Manuel Winklmeier

Abermals spendet die Moosbühne Graf Hallberg für einen guten Zweck.

Die Moosbühne Graf Hallberg hat jetzt aus den Erlösen ihrer Frühjahrsaufführung „Die bayerische Prohibition“ (Autor: Peter Landstorfer) 1500 € für einen guten Zweck gespendet. Manuel Winklmeier aus Nandlstadt hat sich vor zwei Jahren bei seinem Hobby, dem Ringen, verletzt – nun sitzt er gelähmt im Rollstuhl. Der junge Mann und seine Mutter kämpfen seither mit vielen finanziellen Belastungen und bürokratischen Hürden, um an die für ihn alltäglichen, wichtigen Dinge zu gelangen. Von der Spende möchte sich der 20-Jährige erst einmal neue Felgen für seinen Rollstuhl besorgen, da ein neuer nicht in Aussicht ist

Kannt’ da a daung
Menü